Montag, 30. Oktober 2017

[Lese-Einblick #15] Miles & Niles - Hirnzellen im Hinterhalt

Jungs zum Lesen zu bringen oder am Lesen zu halten ist so eine Sache für sich. Da gibt es diejenigen, welche alles verschlingen was ihnen in die Finger kommt und dann gibt es die, welche ganz gerne mal lesen würden, aber nichts gscheites finden.

Deswegen bin ich immer wieder auf der Suche nach neuem Empfehlungsstoff für verzweifelte Mütter, geschenksuchende Omas oder die jungen Herrschaften selbst, die mit kritischem Blick vor einem stehen und irgendwie nicht über den Weg trauen.

"Miles & Niles" hat mich nie so richtig angemacht, bis mir die Verlagsvertreterin davon vorgeschwärmt hat ( gut, sie hat auch gesagt dass sich diese Geschichte überall ziemlich gut verkauft und ich bitte euch: Geld ist Geld, aber da muss auch natürlich eine schöne Handlung dabei sein, da hilft alles nix! ) und nun endlich habe ich mich auf gemacht dieses Buch zu erkunden.


Und was soll ich sagen? Isch bin bejeistert! 

Von Anfang an war ich am Lachen, Schmunzeln und Kichern, das Autoren-Duo haut einen Wortwitz nach dem anderen heraus, ohne bemüht zu wirken.


Doch um was geht es? Miles ist auf seiner alten Schule ein berühmt berüchtigter Streichespieler gewesen, keiner konnte ihm das Wasser reichen und nun passiert das für ihn unfassbare: Seine Mutter zieht mit ihm in eine neue kleine Stadt um und Miles muss sich in seiner neuen Schule neu profilieren. Als was ist klar: Erneut als Trickser!

Jedoch hat Miles nicht damit gerechnet, dass die Yawnee Valley Akademie für Wissenschaft und Kunst bereits seinen Meister im Streiche spielen gefunden hat - und der ist unglaublich gut. Das kann Miles natürlich nicht auf sich sitzen lassen und ein erbitterter Krieg bricht zwischen den beiden aus ....


Die comicartigen Zeichnungen lockern den Text auf fast jeder Seite wunderbar auf und schaffen so ein unvergleichliches Leseerlebnis. Bisher kann mich das Buch nur positiv überraschen und wenn es so weitergeht wird dies eine meiner neuen Lieblingsempfehlungen - gerade für Jungs die gerne Gregs Tagebuch oder Tom Gates gelesen haben ( obwohl hier eindeutig mehr Fließtext zum Lesen ist! ) oder generell ein humorvolle Geschichte erleben möchten.


Also wer mich sucht: Ich schaue Miles & Niles gerade beim Streiche spielen über die Schulter und amüsiere mich köstlich dabei, bis später! 

1 Kommentar: