Montag, 27. Juni 2016

[Abgebrochen #16] Dark Memories - Nichts ist je vergessen



Warum? Der Erzählstil in diesem Thriller war so gar nichts für mich. Der Leser erlebt die Geschichte rund um die Vergewaltigung einer Jugendlichen aus der Ich-Perspektive ihres Psychiaters, welcher oft langatmig und ausschweifend Charaktere und Situationen beschreibt.

Sehr viel kann ich gar nicht dazu schreiben, denn für mich war nach knapp 30 Seiten Schluss. Ich kam so gar nicht in die Geschichte hinein, die Charaktere waren mir nicht so recht sympathisch und das größte Problem war eben der oben genannte Schreibstil.

Mir kam es eher wie eine Aufzählung der Geschehnisse vor, welches mich extrem ausbremste und auch nicht wirklich spannend war.

Ich hatte mich oft dabei ertappt, ganze Sätze oder Abschnitte zu lesen, das Gelesene jedoch nicht so richtig wahrzunehmen. So machte es mir einfach keinen Spaß und aus diesem Grund habe ich "Nichts ist je vergessen" relativ schell abgebrochen, denn es warten noch einige andere Bücher für den Herbst auf mich und dafür ist mir meine Lesezeit dann doch zu wertvoll.

Für wen? Ich denke, Leser die sich durch die ersten 100 Seiten durchbeißen könnten belohnt werden .. zumindest offerieren dass die positiven Rezensionen auf den verschiedenen Portalen.

Wer also einen Thriller sucht, der mal nicht aus der Sicht des Opfers geschildert ist, sondern eine komplett andere Perspektive einnehmen möchte, könnte hier fündig werden. Einfach in die Leseprobe hineinschnuppern und sich überraschen bzw. überzeugen lassen!

Was wäre besser gewesen? Ich hatte mir vom Klappentext her eine etwas andere Geschichte erwartet und hätte diese auch sehr gerne gelesen. Hätte gerne alles aus Jennys Sicht erlebt, ihre Schilderung der Ereignisse bzw. wie sie ihre Erinnerungen wieder findet und gleichzeitig mit dieser Brandmarkung leben muss in einer solch kleinen Stadt.

Aber es sollte wohl nicht so sein, die meisten Thriller können mich ja dann doch überzeugen und deswegen ist dieser Abbruch hier nur ein kleiner Kollateralschaden für mich.  

Kommentare:

  1. Danke für diese Worte! Denn mir ging es ganz genauso. Der Klappentext klang echt interessant, aber der Schreibstil war überhaupt nicht meins. Ich hatte gehofft, dass es aus ihrer Perspektive erzählt wird. Aber leider war dem nicht so und deshalb habe ich es nach 50 Seiten abgebrochen.

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen Liebes,
    ach wie gut, dass ich nicht die Einzige bin, die dieses Buch abgebrochen hat. Ich habe mir nach der LBM so viel davon versprochen und dann habe es gleich gelesen.. tjoar. Was soll ich sagen, zumindest habe ich von uns Dreien am längsten durchgehalten, denn ich habe ganze 185 Seiten gelesen. Unglaublich aber war. Mein Post dazu wird am 06. August online kommen und ich würde deinen Post gerne darin verlinken, wenn es für dich okay ist. :D

    Liebst, Lotta
    PS: Bitte schreib mir mal auf Twitter oder so, ich sehe das immer nicht, wenn die Kommentare direkt auf dem Blog beantwortet werden. ^^ :*

    AntwortenLöschen