Freitag, 20. Juni 2014

[Leseproben #3] Kaufenswert oder nicht?

Hallo meine Lieben!

Meine Berichte sind endlich geschrieben und jetzt warte ich nur noch auf die Anweisungen für meine mündliche Prüfung ... und dann ... bin ich fertig mit meiner Ausbildung.

Wahnsinn wie schnell die Zeit vergangen ist; ein wenig bin ich schon traurig diese ganzen Menschen die ich kennen lernen durfte und in mein Herz geschlossen habe verlassen muss - andererseits freue ich mich darauf, mehr Zeit mit meinem Freund verbringen zu können.

Ein wenig Zeit bleibt mir aber dann doch und deswegen zeig ich euch heute wieder drei Leseproben die ich so gelesen habe; viel Spaß damit!

                                                                                                                                                        

Auf dieses Reihe bin ich durch eine Youtuberin aufmerksam geworden und hab mir auch gleich die Leseprobe heruntergeladen - denn die Geschichte erfüllt so ziemlich alle Klischees die ich ja überhaupt nicht in Büchern mag.

Es geht im Prinzip um eine Dämonenklinik, in derer verletzte Dämonen kostenlos behandelt werden und zwar von Menschen und anderen Dämonen. Tayla wird dort nach einem Kampf eingeliefert, prompt von einem sexsüchtigen Dämonendoktor behandelt, hat gleich auf den ersten Seiten gut Sex und verliebt sich natürlich in ihn ... aber eigentlich jagt sie Dämonen und vernichtet diese! 

Ich hatte es auch nicht so leicht mit den Charakteren am Anfang und hätte öfters am liebsten einfach abgebrochen - doch je mehr ich gelesen habe wollte ich diese Welt dort erforschen und schlussendlich das Ebook gekauft und nicht bereut! 

Lest euch doch selbst mal in die Leseprobe rein und entscheidet wie euch diese Geschichte überzeugt; ich kann sie nur empfehlen, auch wenn explizite erotische Szenen vorkommen, aber die Handlung dreht sich nicht nur um das EINE Thema sondern hat eine tolle Welt aufgebaut, die ich gerne noch weiter kennen lernen möchte!

                                                                                                                                                           

Bei dieser Leseprobe hatte mich der Autor direkt auf Facebook angeschrieben, mich gefragt ob ich nicht mal in sein Buch hineinlesen möchte ... und sich damit bei mir keine gute Grundlage geschafft *lach* Ich weiß auch nicht, seine Einleitungs-Email war so gar nicht mein Fall aber aus irgendeinem Grund habe ich mal reingelesen und war begeistert!

Jonas hat das Glück nicht so wirklich gepachtet - die Mitarbeiter der GEZ nerven ihn, dann verstaucht er sich auch noch seinen Knöchel, geht zum Arzt nur um danach wieder an an diese zu gelangen die nun endlich ihr Geld haben möchten - heißt jeder nervt ihn und dabei ist Jonas von seiner Art her einfach urkomisch!

Und jetzt darf ich sogar das ganze Ebook lesen; ich freue mich darauf. Die Leseprobe hatte einen Hauch von Tommy Jaud und Matthias Sachau und wenn das mal keine gelungene Mischung ist weiß ich auch nicht - LESEN!
                                                                                                                                                          

Ja was soll ich zu dieser Leseprobe sagen? Wie ihr seht versuche ich weiterhin tapfer einen Erotikroman zu finden der mir gefällt und scheitere kläglich daran - aber NOCH gebe ich nicht auf und so hatte ich mir Marcos Verlangen mal eben durchgelesen.

Und was habe ich davon behalten? Marco hat graue Haare, ist unverschämt und kommt mit dieser Masche bei den Frauen anscheinend ganz gut an UND ich hab die Leseprobe ziemlich schnell abgebrochen ... es war einfach nix für mich.  Es hat zwischen mir und der Geschichte leider nicht gefunkt!

Soviel kann ich gar nicht mehr sagen, außer dass mir auch der Schreibstil an sich nicht gefallen hat und es deswegen ein Flop auf ganzer Linie war - aber ich habe die Vermutung dass das Genre "New Adult" eher was für mich ist; also auf zu anderen Ufern!


Dienstag, 17. Juni 2014

[Abgebrochene Bücher #1] Ein paar haben sich angesammelt

Hallo meine lieben Buchjunkies da draußen!

Es haben sich bei mir einige Bücher angehortet die ich abgebrochen habe - ich lese ja selten mehrere Bücher nebeneinander ABER manchmal passiert es dann doch und NOCH seltener breche ich diese dann ab! 

Deshalb dachte ich mir ich zeige euch genau diese Geschichten, sage euch kurz warum ich die Bücher abgebrochen habe ... ja und alles andere ist ja selbsterklärend ( was andere denn? Egal :D )- also starten wir:

Abgebrochene Bücher


"Verliebt in Holly Hill" ist ja der zweite Band von Alexandra Pilz rum um Emily und das zeitreisende Dorf Holly Hill - ich durfte bei der Blogtour zu diesem Buch mitmachen und habe das Buch vom Verlag zur Verfügung gestellt bekommen.

Der erste Teil gefiel mir ganz gut und dementsprechend habe ich mich auf diese Geschichte gestürzt, doch aus irgendeinem Grund war die Luft für mich draußen; ich kam nicht mehr richtig in die Charaktere hinein, das Setting war vertraut und konnte mich nicht begeistern.

Aus diesen Gründen war für mich auf Seite 124 Schluss; ich hatte das Buch noch einige Zeit neben meinem Bett liegen um wieder danach greifen zu können, sollte ich wieder Lust darauf bekommen; doch das war nie der Fall und so wurde es abgebrochen.

                                                                                                                       

Dieses Buch von Heide Fuhljahn habe ich während eines Lesetages angefangen und bin bis Seite 153 gekommen. Es geht um ihren eigenen Leidensweg den sie aufgrund ihrer Depressionen gegangen ist und das thematisiert meiner Meinung ganz gut - man kann sich in ihre Stimmungen hineinversetzen und sie verstehen.

Doch was für mich ein wenig zu viel war, waren die medizinischen Anmerkungen zu den verschiedenen Stadien/Arten von Depressionen, medizinische Erklärungen und Ausschweifungen. Klar kann und soll so etwas auch in solch einem Buch mit diesem Thema seinen Platz finden, aber für mich war es eher uninteressant.

Mein K.O. Kriterium und damit der Grund warum ich diese Geschichte nicht weiterverfolgt habe.

                                                                                                                         

"Dornenherz" von Jutta Wilke habe ich auf der tollen Skoobe-App gelesen und es mir aufgrund der Autorin ausgesucht; ich hatte letztes Jahr ein Buch von ihr gelesen, war ganz angetan und dachte mir ich versuche es mal mit ihrer neuesten. Geschichte. Ich bin auch gut in das Buch eingestiegen - doch relativ schnell habe ich gemerkt dass mich die Geschichte rein gar nicht begeistern konnte; die Handlung hat mich nicht interessiert.

Warum? Ich weiß es nicht, aber es ist nie ein gutes Zeichen wenn man sich durch ein Buch quält und nicht vorwärts kommt; die Charaktere waren nicht daran schuld denn die haben mir gefallen und waren schön beschrieben; auch die Zeitsprünge zwischen beiden Geschichten brachte mich immer wieder aus dem Konzept.

Und irgendwann hatte ich ein anderes Buch angefangen und das hier vergessen - ich wollte auch nicht wissen wie es ausgeht und aus diesem Grund habe ich mich dann entschlossen es bei circa der Hälfte abzubrechen.

                                                                                                                           


Ja und das letzte Buch vorerst - "Kotzt du noch oder lebst du schon" .... wie bin ich darauf gekommen? Ich weiß es nicht mehr, gelesen wurde es trotzdem und ich muss sagen der einzigste Grund warum ich es abgebrochen habe war die Autorin selbst quasi.

Die Krankheit Bulimie möchte ich nicht kritisieren oder ihre Lebensweise damals; dennoch war mir die Sprache zu vulgär und die Protagonistin bzw. Autorin zu unverständlich. Ja ich weiß es ist schwer dass so zu sagen aber ich wurde mit ihrer Art ( unabhängig von der Krankheit ) nicht warm und konnte mich deswegen nicht durchringen mehr als 171 Seiten zu lesen.

                                                                                                                          

Und DAS waren meine abgebrochenen Bücher; wie gesagt wird so ein Beitrag nicht so oft kommen ( hoffentlich! ) aber wenn sich wieder ein paar angesammelt haben werde ich euch informieren! Habt ihr eins der Bücher gelesen und seid anderer Meinung als ich? 

Dann packt mir doch eure Meinung und/oder eure Rezension dazu in die Kommentare - und ich sage dann mal bis zum nächsten Mal!

Samstag, 14. Juni 2014

[Rezension] In Licht und Dunkelheit

In Licht und Dunkelheit

Leonie Lastella

242 Seiten

Bookshouse Verlag

4,99€ als Ebook

Lucas' und Lillys Beziehung ist einzigartig. Das ändert sich auch dann nicht, als Lilly stirbt. Das Band zwischen ihnen bleibt bestehen, nur ist ihre Liebe jetzt wie ein Schatten, der Lucas Leben verdunkelt.
Als Lucas fast an dieser Verbindung zerbricht, beschließt er, sein bisheriges Leben hinter sich zu lassen, um das schmerzhafte Band zu lösen. Doch auch der humanitäre Einsatz in Afrika schafft es nicht, seine Trauer zu durchbrechen. Als er Julia kennenlernt, muss Lucas sich endgültig entscheiden, ob er bereit ist, für die Liebe seines Lebens mit der Vergangenheit abzuschließen. Kann er Lilly im Stich lassen, obwohl es sich so anfühlt, als wäre sie immer noch bei ihm?

Meine Meinung:

Eine Thematik die ich nicht immer lesen kann und will - es geht um den Tod, um das Verlieren einer geliebten Person und dem Leben was nach dem Verlust weitergehen muss. 

Doch um was geht es? Lucas und Lilly kennen sich seit Kindheitstagen, waren immer beste Freunde und schlussendlich ein Paar geworden. Nach einer Party fahren die beiden mit dem Auto und Lucas ist ein wenig unachtsam ... es kommt zu einem Unfall, Lilly stirbt und Lucas zerbricht daran. Das schwierige Verhältnis zu seiner Familie, deren Ablehnung gegen Lilly und seine eigene Traurigkeit werfen ihn in ein tiefes Loch aus Drogen, Gewalt und Enttäuschung. 

Wir erleben die Geschichte aus zwei Sichtweisen: Auf der einen Seite Lucas und auf der anderen Seite Lilly, die ihre Liebe an Lucas nicht loslassen kann und ihn als Geist beobachtet - eine sehr interessante Perspektive die sich daraus ergibt. Auch Lucas Verzweiflung treffen den Leser ins Herz, man möchte nur noch dass er wieder aufleben kann ... und als er Julia kennen lernt meint man, er habe es nun wieder geschafft nach vorne zu sehen.

Doch Lucas möchte nicht die Liebe zu Lilly loslassen und fühlt sich ihr gegenüber schuldig. Wie kann er glücklich sein wenn sie tot ist? Und würde Lilly das wollen? Gleichzeitig kann Lilly auch nicht von ihm ablassen und sieht seine Verliebtheit als Verrat an. Doch Lucas flüchtet sich nach Afrika und will nur noch vergessen.

Ich kann gar nicht soviel mehr über die Geschichte sagen; der Schreibstil ist sehr eindringlich und traf mich genau ins Herz - der Perspektivenwechsel schafft eine ungewöhnliche Stimmung und man leidet mit Lucas mit. Sein Vater und sein älterer Bruder machen es ihm in seiner Trauer auch nicht unbedingt einfach nach vorne zu sehen; sie waren gegen die Beziehung der beiden und das spürt man sehr deutlich.

Lucas fühlt sich dadurch ( zurecht in meinen Augen ) allein gelassen; auch dass die anfängliche Beziehung zu Julia nicht das hergibt was er sich erhofft trifft in hart und schmeißt Lucas wieder auf den Boden der Tatsachen und grausamen Realität. Kann er es schaffen wieder glücklich zu werden? Lest es selbst!

Mein Fazit:

Mich hat das Buch sehr berührt, auch wenn mich Lillys Sichtweise teilweise gestört hat und manchmal unreif rüberkam, aber alles in allem war es eine wunderbare, tragischtraurige Geschichte, die einem tief im Herzen trifft. Ich vergebe

4 von ( 5 möglichen ) Buchpunkten!


Freitag, 13. Juni 2014

[Was ist das?] Flow

Hallo ihr Lieben!

Ich bin süchtig und zwar ganz genau nach dem neuen Magazin FLOW -naja neu kann man eigentlich nicht direkt sagen, denn das hier ist schon die dritte Ausgabe und ich bin froh darauf gestoßen zu sein.

Und in diesem Beitrag möchte ich sie euch ein wenig zeigen, euch den Mund danach so wässrig machen dass ihr direkt den nächsten Zeitschriftenladen stürmt und mit glänzenden Augen dem erstaunten Verkäufer das Magazin auf den Tresen legt, ihm zuflüstert "Genau DIE will ich!" und dass ihr mit einem glückseligen Lächeln den Laden verlasst.


Doch was ist die FLOW eigentlich?


Ich würde sagen, die Redaktion der Flow will uns als Lesern wieder einiges aufzeigen; sie will uns zeigen, dass das Leben zum Leben ist, man sich Zeit für die schönen Dinge nehmen und mit offenen Augen durch die Welt schlendern sollte. Sie hat mich zum Nachdenken gebracht und Denkanstöße ohne Ende gegeben.

In einem Artikel geht es z.B. um das Thema "Mehr Leben wagen" beziehungsweise "Wo ist meine Komfortzone und warum verlasse ich sie nie?". Warum sollten wir mal wieder etwas neues wagen und macht es uns glücklicher? Es werden viele Autoren vorgestellt, Zitate gezeigt und ich als Leser dachte mir immer wieder "Hm, ja stimmt ... ohja dass sollte ich mal machen ... äh das beschreibt genau mich!" Einfach toll!

Die Zeitschrift lebt aber von noch vielen, tollen, wunderbar gestalteten Artikeln - auf der einen Seite beschreibt eine Hamburgerin Buchhändlerin die Bücher ihres Lebens, als nächstes begleitet man eine Engländerin die alten Flohmarktsachen neues Leben einhaucht und danach kann man sich Inspirationen holen wie z.B. "Simplify your Life", wo kleine aber feine Sachen vorgestellt werden die leicht erschwingbar sind und einem auch sinnvoll erscheinen - nicht wie in anderen Zeitschriften wo man das Gefühl hat, es werden nur megateuere Artikel vorgestellt die man sich nie im Leben leisten kann.

Was macht die Flow außerdem lesenswert?


Auf jeden Fall ihre wunderbare Gestaltung - jede Seite ist ein kleines Kunstwerk für sich, man merkt es wurde viel Herzblut in die Zeitschrift gesteckt und alles gut überdacht! Ich hatte meine wahre Freude daran durch die Seiten zu fliegen, zu schmökern und mich von den Bildern bezaubern zu lassen.

Außerdem kann man sich inspirieren lassen, es gibt zu fast jedem Artikel Buchvorschläge zum Weiterlesen - ich fühlte mich total wohl und aufgehoben ... klingt komisch ist aber so.

"Flow,ein Magazin, das sich Zeit nimmt. Wir feiern die Kreativität, das Unperfekte und das Glück im Kleinen."

Das kann ich nur so unterschreiben - es finden sich so viele kleine wunderbare Sachen auf jeder Seite und ich will behaupten dass jeder sich etwas herausziehen kann was für ihn wichtig ist im Moment. Kauft sie euch und ihr werdet es nicht bereuen!


Was ich auch toll finde ist die Aktivität der Redaktion; ihr findet sie auf Facebook, Twitter, sie haben seit neuestem eine App mit englischen Zitaten für jeden Tag ( 1,79 € ) UND auf Youtube sind sie auch vertreten - ein junges Team was seine Arbeit super macht - macht weiter so!!


FAZIT

So genug geredet äh geschrieben,jetzt müsst ihr alle losrennen und sie euch holen - oder das Video begutachten in dem sie einmal für euch durchgeblättert wird; da könnt ihr euch nochmal ein paar Eindrücke holen! Für 6,95€ ist die Zeitschrift zwar nicht gerade die günstigste, aber jeder Cent ist hier super gut investiert und für Qualität zahle ich dann doch gerne mehr.

Wo ihr sie bekommt? Eigentlich in allen Läden in denen ich bisher war z.B. Rewe oder in den Bahnhofsbuchhandlungen - also auf was wartet ihr noch?!


                     



Montag, 9. Juni 2014

[Podcastrezension] Klappe die #1 :D Addicted to you

Hallo meine Lieben da draußen!

Ich freue mich gerade wie bekloppt, denn ich kann euch das ( für mich schweißtreibende ) Ergebnis einer ganzen Probier-Reihe und Ich-hab-keine-Lust-mehr-Reihe zu präsentieren:

Mein erster Podcast zu Addicted to you von M.Leighton 


Klickt einfach auf den Link oben und lasst euch überraschen - es ist noch ziemlich provisorisch, aber ich hatte einfach Lust darauf das mal auszuprobieren und zu machen ... und ich hoffe natürlich, dass es euch gefällt! 

Ein kleiner Post für euch - ein riesiger Post für mich!

[Rezension] Nur zehn Tage

Nur zehn Tage

M. P. Anderfeldt

neobooks Self-Publishing Verlag

147 Seiten

1,99€ als E-Book

Es sollte der Höhepunkt ihrer Kollegstufenfahrt auf die Kanarischen Inseln werden – ein Flug zu einer neu entstanden Vulkaninsel. 
Doch das Flugzeug stürzt über dem Meer ab und nur einige Mädchen schaffen es, sich auf eine unbewohnte Insel zu retten. Sie rechnen damit, dass sie bald gefunden werden, doch die Hilfe lässt auf sich warten. 
Es beginnt ein Kampf ums Überleben - gegen die Natur und gegeneinander …

Meine Meinung:

Ich habe den Autor M.P. Anderfeldt durch eine Indie-Blogger-Autoren-Gruppe auf Facebook kennengelernt. Eines Tages habe ich in meinem E-Mail-Postfach eine Anfrage von ihm gehabt, ob ich nicht seine Geschichte "Nur zehn Tage" lesen möchte - da mich der Klappentext sehr sehr angesprochen hat habe ich zugesagt und wurde nicht enttäuscht! 

Um was geht es? Eine Mädchenklasse stürzt mit dem Flugzeug über dem Meer ab und nur ein paar überleben; sie können sich auf eine einsame Insel retten und müssen dort nun überleben - schnell zeigt sich die "Rangfolge" unter den Mädchen und die Stimmung kippt nach nur kurzer Zeit ... 

Ich mag ja Bücher im Stil von "Herr der Fliegen", welche die menschliche Psyche aufzeigen und mich unwillkürlich mit dem Gedanken streifen "Was wäre wenn mir das auch passieren würde?". Deshalb habe ich mich begeistert in die Geschichte gestürzt. Aus der Sicht eines der Mädchen erlebt man den Absturz, den Kampf ums Überleben und wie ein Mädchen gewaltig durchdreht.

Kleine Rückblenden in die Vergangenheit der Mädchen bringen dem Leser die Charaktere näher und zeigen auf, wer oder was sie in der Schule waren, was für den Verlauf der Geschichte ganz interessant ist. Manche Szenen sind dann doch ziemlich brutal und ich musste oft schlucken; doch gerade dadurch war das Buch sehr authentisch meiner Meinung nach.

Im Dschungel bekommt man eben sein Essen nicht auf dem Silbertablett geliefert, nicht jeder bewahrt einen kühlen Kopf in solch einer Extremsituation und und und. Doch diese Szenen halten sich auch in Grenzen und können im Notfall schnell überlesen werden! 

Der Schreibstil lässt den Leser schnell in das Buch eintauchen und zeigt unverblümt das Überleben der Mädchen auf. Sehr sympathisch war auch der Autor, mit dem ich per E-Mail schreiben durfte und welcher auch einen weiteren Teil der Geschichte irgendwann mal umsetzen möchte; ich würde mich freuen, da der Schluss doch sehr abrupt war und das Buch an sich schon mehr Ausbaupotenzial hat.

Mein Fazit:

Einzigartiges Setting, gute Charaktere, ein fast zu schneller Schluss und das Feeling von "Herr der Fliegen" - was will man mehr als Leser? Für meinen Geschmack hat es gelangt und konnte mich komplett überzeugen; gerne werde ich die kommenden Bücher des Autors lesen; schnelles Lesevergnügen - greift zu! Ich vergebe

5 von (  5 möglichen ) Buchpunkten!

Montag, 2. Juni 2014

[Kritrezension] Null Bock auf Mr. Cock


Null Bock auf Mr Cock

Angela Fetzner

205 Seiten

3,99 € als E-Book

Eben noch haben wir uns schlapp gelacht über die tollpatschigen Versuche einer Bridget Jones, den Mann fürs Leben zu finden. Nun, urplötzlich – wo sind die eigenen Jahre nur geblieben? – stehen wir selbst in der Mitte des Lebens. Die magische Dreißig wurde längst überschritten, das Studium ist schon lange Geschichte. Im Beruf haben wir halbwegs Fuß gefasst. Zum Rundumglück fehlt nur noch eines: der passende Partner. Doch der will sich partout nicht einfinden.

Meine Meinung:

In einer Facebook-Gruppe hat die liebe Angela Fetzner im Mai angefragt, wer denn Interesse daran hätte, in einer Leserunde ihr neues E-Book "Null Bock auf Mr Cock" zu lesen ... und ich hab gleich "Hier!" gerufen. Als ich angefangen habe zu Lesen bin ich erst mal dem Irrtum erlegen dass es sich dabei um einen Roman handelt; aber sehr schnell war auch mir dann klar, dass es sich um einen Erfahrungsbericht der Autorin handelt. 

Doch um was geht es? Wie bereits erwähnt dreht sich in diesem Buch alles um die Datingwelt und ihre Tücken - von Angela alles ( leider ) erlebt und erprobt. Alle in ihrem Bekanntenkreis wollen sie unbedingt verkuppeln; doch ob Angela das wirklich will? Nein! Und so meldet sie sich kurzerhand bei den unterschiedlichsten Online-Dating-Agenturen an und versucht dort ihr Glück - doch sie erlebt fast nur schreckliches ... für mich als Leserin schrecklich lustig; für Angela eher weniger.

Da wäre zum Beispiel einmal die Edelagentur ( die Namen wurden natürlich verfremdet, damit es später keinen Ärger mit den jeweiligen Portalen gibt; aber aufgrund der Beschreibung kann man sich schon immer sehr gut denken welche Agentur eigentlich gemeint ist ), die mit seriöser Werbung ahnungslose Singles ködert und mit hochwertigen, psychologischen Test´s wirbt ... und ganz nebenbei einem das Geld aus der Tasche zieht.

Der Schreibstil von Angela Fetzner hat mir ganz gut gefallen, man konnte sich gut in die Geschichte hineinfallen lassen und oft habe ich auch herzlich lachen müssen; ich denke für Single´s wird das E-Book noch interessanter sein bzw. einen bitteren Nachgeschmack hinterlassen, denn es wird schonungslos über die Männerwelt hergezogen.

Meine Kritik:

So in der Mitte des Buches kam eine riesige Flaute bei mir - es waren keine unterhaltsamen Stellen mehr für mich dabei und die Handlung hat sich ziemlich gezogen. Klar ist es sehr amüsant, dass die Autorin über Männer und ihre Macken schimpft, aber ein wenig mehr Handlung hat mir da einfach gefehlt.

Auch haben mich die teilweise im Buch vorkommende Wiederholungen, Aufzählungen von Plattitüden oder Beschreibungen der Männer gestört und gelangweilt. 


Mein Fazit:

Eine ganz nette Geschichte vor allem für Singlefrauen, die durch viel Humor besticht - doch sie hat auch ihre Längen und war daher nichts für mich; oder aber das Buch kam einfach zur falschen Zeit zu mir. Ich vergebe

2 von ( 5 möglichen ) Buchpunkten!