Freitag, 22. November 2013

[Redestoff #1] Ein wunderschönes Buch, ein toller Blog uvm.

Hallo ihr Lieben da draußen! freu

Boah ihr glaubt gar nicht wie sehr mich meine Arbeit im Buchladen momentan annervt, stresst und einfach nur zum Verzweifeln bringt. Ich bin ja wirklich gerne Buchhändlerin, aber an solchen Tagen mit Kunden, die sich unmöglich verhalten und sich nicht helfen lassen, kann man auch mal durchdrehen. Aber wenn ich dann daheim bin und endlich lesen kann ist fast wieder alles gut! 

heartUnd genau deshalb haben wir uns schon wieder länger nicht mehr gehört, aber das möchte ich natürlich ändern - und deswegen gibt es jetzt eine Zusammenfassung dessen, was mich in der Woche beschäftigt und glücklich gemacht hat. 

1.) Ein wunderschönes Buch:

Vor ein paar Minuten habe ich eine wunderbare, liebevolle Geschichte zu Ende gelesen, die mich sehr berührt hat; auf ihre eigene Art und Weise. Ich spreche von "Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick" von Jennifer E. Smith.

Ich werde euch dazu noch eine Rezi schreiben, deswegen gehe ich jetzt gar nicht auf die Geschichte an sich ein, sondern zeige euch anhand von Zitaten aus dem Buch, warum es mich so verzaubern konnte.

"Ist es möglich, dass du gar nicht weißt, wer dein Typ ist – nicht mal weißt, dass du überhaupt einen Typ hast – bis du ihn ganz plötzlich vor dir siehst?"

"Aber trotzdem willst du Harrison nicht heiraten." Mom nickte. "Aber du liebst ihn." "Oh ja", sagte sie. "Sehr sogar." Hadley schüttelte verständnislos den Kopf. "Das ergibt doch überhaupt keinen Sinn." "Das soll es ja auch gar nicht.", sagte Mom lächelnd. "Liebe ist die seltsamste, unlogischste Sache der Welt." "Ich rede doch nicht von Liebe", sagte Hadley. "Sondern von Ehe." Mom zuckte de Achseln. "Die ist noch viel schlimmer."

Ich bin versunken in der Geschichte zwischen Hadley und Oliver - ihrem persönlichen Oliver Twist - aber lest es selbst und lasst euch in diese Geschichte hineinziehen - es lohnt sich!

2.) Ein toller, neuer Blogger:

Ihr werdet mir garantiert Recht geben, wenn ich sage, es ist wahnsinnig schwer, aus dem ganzen Wust von neuen Bücherblogs, die täglich erscheinen, besondere Blogs zu finden, die einem gleich auf Anhieb gefallen. Und ich habe durch Zufall, bzw. Tipp einen ganz ganz tollen Blogger gefunden, den ich euch nicht vorenthalten möchte.

Es handelt sich hierbei um The bookfather, Allein mit einem kleinen Zitat aus seinder mich mit seinem Schreibstil gleich gefangen nehmen konnte. er Vorstellung dürfte ich euch überzeugen können, warum ihm unbedingt ganz viele Menschen zuhören bzw. lesen sollten:

"Oftmals erwische ich mich, wie ich vor meinem eigenen Regal stehe und gedankenverloren über die Buchrücken streiche. Man liest mit allen Sinnen, spürt die Maserung der Seiten unter den Fingern, riecht das Papier, hört das Rascheln der Seiten… gut, der Geschmackssinn kommt jetzt bei den Meisten nicht zum Einsatz, aber es gibt bestimmt auch “spezielle” Buchliebhaber, die davon etwas haben…"

Mein ganz spezieller Buchblogtipp!!

trust_me
3.) Eine besondere Lesung:

Und dann war diese Woche ja auch noch in München und Hamburg eine Lesung, welche ich leider verpasst habe - aber wozu gibt es Twitter und Youtube und liebe Buchbegeisterte, die ihre Eindrücke davon vermitteln und einem das Gefühl geben, mittendrin gewesen zu sein?! 

Ich spreche von dem One and Only: Stephen King!! Ich liebe ja seine Bücher, vergöttere seine Charaktere und kann mich in den Geschichten verlieren - aber den Autor dahinter nimmt man ja doch nur am Rande war. Wie anders es dann sein kann, ihn dann zu sehen, seine Auffassung über Schreiben und Bücher mitzubekommen und ihn hautnah zu erleben.

UND das konnte ich einerseits durch die liebe Krimimimi auf Twitter und hierbei ein kleiner Eindruck von ihrer Lesung aus München:



UND andererseits konnte ich mir heute auch noch ein Video von TheFallingAlice anschauen - sie war nämlich auf der Lesung in Hamburg. Ich habe es euch oben verlinkt, denn dass hier einzubetten braucht bestimmt ewig!

Wie ihr sehen könnt, war die Woche doch relativ viel los bei mir! Aber jetzt nur noch zwei Tage arbeiten und dann habe ich auch schon zwei Tage wieder frei - ein Ende ist in Sicht. 
Ich verkrümele mich jetzt wieder im Bett und fange an ein neues Buch zu lesen - nur welches?! read
Bis dann ihr Leseratten!

Donnerstag, 21. November 2013

[Rezension] Nachricht von dir

Nachricht von dir

Guillaume Musso

457 Seiten

Pendo Verlag

14,99 €

New York, John-F.-Kennedy-Flughafen. Ein Mann und eine Frau prallen im Schnellrestaurant aufeinander – und fluchen. Ein Sandwich fällt zu Boden, ein Glas Cola wird verschüttet, beide kehren sich den Rücken, um sich nie wiederzusehen. Doch zuhause angekommen – er in San Francisco, sie in Paris – , stellen sie fest, dass sie ihre Handys vertauscht haben. Handys, in denen intimste Informationen gespeichert sind. Sie beginnen, das Telefon des anderen zu durchstöbern, und was sie dort entdecken, erscheint ihnen wie ein Wink des Schicksals: Denn ihre Leben sind bereits seit langer Zeit miteinander verknüpft – durch ein Geheimnis aus der Vergangenheit, das sie nun einzuholen droht. Es beginnt eine atemlose Jagd, bei der die beiden alles riskieren, an ihre Grenzen gehen und das Unmögliche möglich machen.

Meine Meinung:

Ufff *schwitzhechel* Ich habe diesen Musso in einem Rutsch durchgelesen und bin noch ziemlich platt davon. Wieder einmal hat der Autor es geschafft , mich mit einer seiner Geschichten zu überrumpeln und mich förmlich ans Buch zu fesseln, so lange, bis ich es gelesen habe! 

Aber erst einmal zur Geschichte an sich: Es geht um Madeline und Jonathan, die sich beide auf dem Flughafen begegnen und versehentlich ihre Handys vertauschen. Als die beiden es bemerken ist es schon zu spät und sie sind in unterschiedlichen Städten. Damit ihr Leben trotzdem weitergeht, hören Madeline und Jonathan die Mailbox des jeweils anderen ab, um ihn über seine Termine zu informieren.

Doch dabei bleibt es natürlich nicht und auf einmal sind die beiden in einem Netzwerk aus Macht, Intrigen und Verschwörungen gefangen. Dabei geht es um einen Fall, den Madeline vor ein paar Jahren in ihrer Funktion als Polizisten betreut hatte und nun verfolgt er sie erneut. 

Wer von euch Lesern am Anfang so wie ich eine Liebesgeschichte erwartet, wird nicht ganz enttäuscht - aber eben auch ein wenig überrascht. Denn Musso schafft es, aus einer harmlosen Lovestory einen rasanten Krimi zu schreiben, der wie aus dem Nichts auftaucht. Ehe man es sich versieht, ist man mitten drin in einer rasanten Berg- und Talfahrt der Gefühle.

Der Schreibstil lässt einen als Leser nicht los und reißt einen regelrecht ins Geschehen hinein. Vor ein paar Jahren habe ich bereits schonmal einen Musso gelesen und habe das Gleiche dort erlebt wie eben - er ist eben immer für eine Überraschung zu haben!

Fazit:

Wer sich mit dieser Geschichte mal richtig überraschen lassen möchte und nicht eine typische Liebesgeschichte, sondern etwas außergewöhnliches sucht, sollte zu diesem Buch greifen. Am Besten in einer Zeit, wo einem der ganze Tag zur Verfügung steht - denn man wird nicht mehr aufhören wollen zu lesen!

Ich vergebe

5 ( von 5 ) Bücherpunkte!

Montag, 18. November 2013

[Rezension] Der den Zweifel sät

 Night School - Der den Zweifel sät

C.J.Daugherty

421 Seiten

Oetinger Verlag

18,95€
Allie in größter Gefahr: Liebe, Rätsel und Spannung pur. Nach einer atemlosen Verfolgungsjagd durch die düsteren Straßen Londons kehrt Allie zurück ins Internat. Hier warten neue Herausforderungen, denn von nun an ist sie vollwertiges Mitglied der geheimnisvollen Night School . Doch ihre Gefühle für Carter und Sylvain spielen immer noch verrückt. Da erhält sie eines Nachts eine Nachricht von ihrem verschollen geglaubten Bruder. Und ihr wird zur Gewissheit, dass die Night School ein sehr dunkles Geheimnis hütet.

ACHTUNG dies ist der 2. Band aus der Night-School-Reihe ( Spoileralarm! )

Meine Meinung:

Bevor ich anfange, das Buch zu rezensieren, möchte ich erstmal auf eine ganz tolle, neue Seite aufmerksam machen und zwar meine ich das Spoilerparadies. Dort gibt es Rezensionen, die mehr oder weniger, den kompletten Inhalt des Buches zusammenfassen und dementsprechend nur zu lesen sind, wenn ihr bei dem 3. Teil einer Reihe zum Beispiel angekommen seid und nicht mehr wisst, um was es im vorherigen Band ging. Eine ganz tolle Idee wie ich finde und es werden auch noch fleißige Schreiberlein für die Seite gesucht - also einfach mal anschauen und mitschreiben!

So aber jetzt zu Night School: Ich habe vor gefühlten Urzeiten den ersten Band "Du darfst keinem trauen" gelesen und weiß noch, dass ich davon sehr begeistert war. Ein wenig erinnert mich das Konzept an die "Tal-Reihe" von Krystyna Kuhn - aber eben nur ein wenig - kein Abklatsch also wie ich finde! 
Dadurch aber, dass der erste Teil schon aus dem Gedächtnis war, habe ich mir am Anfang etwas schwer getan mit den ganzen Personen, aber bin dann doch relativ schnell in die Geschichte wieder hineingekommen und sie dann verschlungen.

Es geht gleich damit los, dass Allie in London von Männern aus Nathaniels Gefolgschaft verfolgt wird; sie kann fliehen und wird von Rachels Vater nach Cimmeria gebracht. Dort nehmen die ganzen Geschehnisse ihren Lauf und Allie steckt natürlich mal wieder mittendrin. Sie wird in der Night School aufgenommen und dort mit Selbstverteidigungsstrategien vertraut gemacht, die Allie schneller gebrauchen kann, als ihr lieb ist.

Mehr möchte ich auch gar nicht verraten. Nur soviel zum ganzen Geschehen: Ich weiß immer noch nicht, wie ich Allie einschätzen kann. Einerseits benimmt sie sich wie eine taffe Night-Schülerin, die es mit jedem aufnehmen kann, andererseits führt sich Allie wie ein liebestoller Teenager auf und das nervt mich ein wenig.

kerzeAnsonsten ist die Geschichte an sich wieder super spannend und besticht durch ihre bildhafte Sprache - ich kam mir vor, als wäre ich selbst dort eine Schülerin und würde durch die alten Gänge des Schlosses wandeln - einfach genial!!

Mein Fazit:

Ein lesenswerter zweiter Band und ich werde mich auf jeden Fall heute noch mit dem dritten Teil in mein Bett kuscheln! Wer am Anfang genauso Schwierigkeiten wie ich hat, in die Geschichte reinzukommen: Geduld und dann wird das ganz schnell. Ich vergebe 

4 ( von 5 ) Bücherpunkten!

P.S.: Der Oetinger Verlag hat sich für diese 5-bändige-Reihe etwas schönes ausgedacht bzw. die Autorin natürlich! Wenn man alle Titel der Bücher zusammen nimmt, bekommt man eine Art Botschaft übermittelt und die möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten:

Dienstag, 12. November 2013

[Rezension] Doctor Sleep

Doctor Sleep 

Stephen King

704 Seiten

Heyne Verlag

22,99 €

Auf Amerikas Highways ist eine mörderische Sekte unterwegs. Sie hat es auf Kinder abgesehen, die das Shining haben. Stephen King kehrt zu den Figuren und Szenerien eines seiner berühmtesten Romane zurück: Der Dreirad fahrende kleine Danny, der im Hotel Overlook so unter seinem besessenen Vater hat leiden müssen, ist erwachsen geworden. Aber die Vergangenheit lässt ihn nicht los, und wieder gerät er in einen Kampf zwischen Gut und Böse. Die zwölfjährige Abra hat das Shining. Kann er sie retten?

Meine Meinung:

Ich war so gespannt die Fortsetzung von "Shining" zu lesen und hatte dementsprechend hohe Ansprüche an das Buch und den Autor! Und ich wurde rein gar nicht enttäuscht; die Geschichte hat mich fasziniert, begeistert und mitgerissen.

Um was geht es? Die Geschichte spielt knapp 30 Jahre später, nachdem Danny und seine Mutter dem Overlook-Hotel entkommen konnten. Wir erleben das Geschehen aus Dannys Sicht, er ist auch zu einem Trinker wie sein Vater mutiert und streift ziellos durch das Land, ohne sich irgendwo niederzulassen. Doch nach einem Erlebnis, was er nicht so schnell verkraften kann, lässt Danny sich in Frazier nieder und beginnt in einem Hospitz zu arbeiten.

Gleichzeitig erlebt man die Geburt eines kleines Mädchens namens Abra, welche ebenso wie Danny mit einer "Glückshaube" auf die Welt kommt und im Laufe ihrer ersten drei Jahre ein sehr starkes und intensives Shining entwickelt. 

UND es gibt eine Art Sekte namens "Der wahre Knoten", die zum Überleben Steam ( einen Art Todeshauch von sterbenden Kindern mit Shiningfähigkeiten ) inhalieren müssen und somit auch auf Abra aufmerksam werden. 

Mehr möchte ich gar nicht verraten, denn die ganze Geschichte ist sehr komplex und ich möchte euch nichts vorwegnehmen. Was ich besonders schön fand war, dass diese drei Stränge zum Schluss hin sehr logisch ineinander fließen. Es gibt keinen Moment, wo man sich als Leser denkt: "Häh, wo war denn da jetzt der Zusammenhang?!" und das ist mir sehr wichtig.

Über Kings Schreibstil sei nur gesagt, er war grandios wie immer und konnte mich von Anfang an packen. Wer von euch jetzt ein bisschen Bedenken hat, weil euch "Shining" zu gruselig war: Mit "Doctor Sleep" hat King einen Roman geschaffen, der von dem ganzen Horror ein wenig weggeht und wirklich nur kleine Gruselelemente beinhaltet. 

Seine Charaktere schließt man auch gleich ins Herz; man leidet als Leser mit ihnen und möchte auf keinen Fall, dass sie sterben... Und wenn ein Autor dass alles schafft und bei mir erreicht; dann kann es kein schlechtes Buch sein - im Gegenteil!

Mein Fazit:

Für Stephen King Fan´s ein absolutes Muss! Und für alle anderen Leser: Lest es trotzdem - es wird euch gefallen. Aber bitte lest vorher Shining, denn das ist ein schönes Zubrot zu dieser Geschichte. Sucht euch ein lauschiges Plätzchen, trinkt eine Tasse Tee und inhaliert dieses Buch - ihr werdet es nicht bereuen. Ich vergebe dafür

5 ( von 5 ) Bücherpunkte!

Sonntag, 3. November 2013

[Was ist das?] 1001 Bücher

copyright by miriam





Hallo ihr Lieben da draußen! "Huch, was ist denn das?!" werden sich die meisten garantiert denken und die Auflösung kommt jetzt sofort:

Ich bin durch Zufall während der Arbeit auf einen Blog gestoßen, der gleich meine Aufmerksamkeit gewonnen hatte und ich konnte nicht umhin, ihn und seine Idee mir genauer anzuschauen.Miriam hat diesen Blog ins Leben gerufen hat und worum es genau geht beschreibt sie sehr schön:

"Ich war Studentin der Literaturwissenschaften, daher habe ich schon einiges in meinem Leben gelesen. Durch meinen ersten Blog bin ich nun auf mehrere Blogs aufmerksam geworden, die verschiedene Leselisten abarbeiten und kommentieren, was mir sehr gut gefallen hat.

Nun habe ich Ausschau nach solchen Listen gehalten, aber es gab immer nur solche, die einen bestimmten Zeitraum widerspiegeln. Aus meiner Erfahrung kann ich aber sagen, dass man so kein gutes Bild bekommt, da Literatur immer aufeinander aufbaut. Dies ist nun die Liste, die mir am Umfangreichsten erscheint. Natürlich handelt es sich auch hier um eine willkürliche Zusammenstellung, dessen bin ich mir vollkommen bewusst. Nichts desto trotz denke ich, dass man einen guten Eindruck in die Literatur gewonnen hat, nachdem man all dies gelesen hat."

Und ich war sofort begeistert - so eine Liste habe ich bisher nirgends gefunden und ich finde die Bücher darauf auch sehr abwechslungsreich. ABER warum stelle ich euch das vor?! Ich möchte mich an diesem Projekt auch versuchen - es soll natürlich keine Nachmache oder ein Abklatsch von Miriams Idee sein; ich habe sie gefragt, ob es okay ist, wenn ich ihre Liste verwende und habe auch ein "Ja" dafür bekommen.

Meine Vorstellung, diese Liste umzusetzen, besteht darin, sie der Reihe nach durchzulesen und euch diese Bücher natürlich zu rezensieren. Ein Zeitlimit dafür möchte ich mir nicht setzen und auch sonst lasse ich alles auf mich zukommen - sonst macht es ja keinen Spaß! 

Die Liste werde ich in einer extra Seite präsentieren und da auch die Bücher verlinken, welche ich rezensiert habe. Ich freue mich schon auf tolle neue Bücher, die ich so wahrscheinlich nie gelesen hätte und bin schon gespannt, ob ich diese 1001 Bücher jemals lesen werde. 

[Rezension] Shining

Shining

Stephen King

624 Seiten

Bastei Lübbe Taschenbuch

9,99

Ein Hotel in den Bergen von Colorado. Jack Torrance, ein verkrachter Intellektueller mit Psycho-Problemen, bekommt den Job als Haumeister, um den er sich beworben hat. Zusammen mit seiner Frau Wendy und seinem Sohn Danny reist er in den letzten Tagen des Herbstes an. Das Hotel "Overlook" ist ein verrufener Ort. Wer sich ihm ausliefert, verfällt ihm, wird zum ausführenden Organ aller bösen Träume und Wünsche, die sich in ihm manifestieren. Mit Shining gelang Stephen King ein moderner Klassiker des Grauens, ein Buch, das die Ängste unserer Zeit erfasst und jeden Leser in seinen emotionalen Grundfesten erschüttert.

Meine Meinung: 

Normalerweise hätte ich dieses Buch von Stephen King nicht gelesen, denn vor einigen Monaten habe ich den Film mit Jack Nicholson gesehen und damit war das Thema für mich erledigt. ABER dann kam "Doctor Sleep" heraus und ziemlich schnell waren sich viele Leseratten einig: Es ist ein nettes Gadget wenn man vor dieser Lektüre nochmals "Shining" lesen würde - gesagt, getan!

Und das Halloween vor der Türe stand hat dem Ganzen nochmal eine andere Note gegeben. Ich habe also am Abend angefangen das Buch zu lesen und war nach 100 Seiten mehr als verwirrt. Der Film kam mir so anders vor in meinen Erinnerungen und das Buch hat auf ganz andere Aspekte abgezielt - was mir wesentlich besser gefallen hat.

1.) Die Tatsache, dass ich Jack und seine Vergangenheit kennenlernen durfte und dadurch seine Verrücktheit und Wahnsinn später im Buch viel besser verstanden habe, als im Film, wo man nur den wahnsinnig unsympathischen Kerl Jack kennenlernt; ohne Erklärung, warum er so drauf ist.

UND 2.) fand ich die Erklärung von Dannys Shining auch so detailreich besser; klar im Film kann man immer nur einen Teil umsetzen, aber da war für mich das Buch einfach interessanter! 

Aber damit ihr auch ein wenig was von der Geschichte an sich noch erfährt: 

Es geht um Jack Torrance, der dringend einen Job braucht, da er aus seiner Lehrtätigkeit an einer Schule verwiesen wurde. Durch einen Freund bekommt er eine Anstellung im Overlook Hotel vermittelt - seine Aufgabe besteht eigentlich nur darin, auf das Hotel in den Wintermonaten aufzupassen und sich um es zu kümmern, also kleine Hausmeistertätigkeiten zu erledigen.

Er wird eingestellt und zieht mit seiner Familie, die aus seiner Frau Wendy und seinem kleinen Sohn Danny besteht, in das Overlook Hotel ein. Doch Danny ist kein normaler kleiner Junge, denn er besitzt das "Shining", mit dem er Dinge sehen kann, die einem als Leser schonmal das Blut gefrieren lassen können. Und kaum sind alle im Hotel, das auf einem Berg liegt und sehr abgeschieden ist, angekommen, beginnt das Grauen ....

Fazit:

Ich liebe Stephen Kings Bücher, Schreibstil und Charaktere einfach. Sehr einfacher, aber eindrucksvoller Horror, den vielleicht nicht jeder mag ... aber genau das liebe ich daran. Als Leser darf man keinen rasanten Horror erwarten, sondern eher einen schleichenden, tiefergehenden Horror, der einem ganz schön Gänsehaut verursacht. Für Shining vergebe ich

5 ( von 5 ) Bücherpunkte!

Samstag, 2. November 2013

[Leseleidenschaft #2] Welche Bücher haben mich in meiner Kindheit bzw. Jugend begleitet?


Achja "Boston Jane" *seufz* ... wie ich es geliebt habe bzw. geliebt haben muss, denn es ist auch schon länger her, dass ich dieses Buch gelesen habe, aber wenn eine Geschichte es schafft, über Jahre mir im Gedächtnis zu bleiben, kann sie nicht schlecht gewesen sein! 

"Die 16-jährige Jane ist verliebt – in den Arzt William, der im wilden Westen, im Indianerland, sein Glück versuchen will. Als er Jane per Brief einen Heiratsantrag macht, zögert sie keine Sekunde. Mit dem nächsten Schiff macht sie sich auf die gefährliche Reise – von Boston aus einmal um ganz Amerika. 

Endlich angekommen erwartet sie jedoch nicht William, sondern lediglich ein Haufen heruntergekommener Siedler und die ansässigen Indianer. Alles, was sie in den Jahren zuvor in Miss Hepplewhites Akademie für junge Damen gelernt hat, ist hier völlig nutzlos. Doch so schnell gibt Jane nicht auf …"


Und wenn ihr euch fragt, warum ich beide Coverversionen hier eingefügt habe - ich finde beide wunderschön!! 

Aber jetzt zu dem Buch *lach* Ich habe es mir damals bei uns in der Bücherei ausgeliehen und hatte auch die Ausgabe oben von dtv junior. Was mich so begeistert hatte an der Geschichte war, dass Boston Jane, die ein "einfaches" Mädchen aus ärmlichen Verhältnissen ist, sich in einen schicken jungen Arzt verliebt und dieser sie heiraten will - sie folgt ihm und muss erst einmal in eine Akademie für junge Damen, damit Jane lernt, wie man sich in der feinen Gesellschaft verhält.

Ich meine 1.) es gibt wohl doch noch die wahre Liebe auf den ersten Blick, die alle Schwierigkeiten überwindet ( und ich war auch ein bisschen in William verliebt ) und 2.) ich habe mich auch daran versucht, diese Regeln, die Jane in der Akademie lernt, zu halten - ohne große Erfolge.

Sie schlägt sich somit alleine durch den Alltag im Dschungel und William lässt sich erstmal nicht blicken soweit ich noch weiß ^^ Das hat ihn einige Sympathiepunkte gekostet!! Und während der ganzen Geschichte merkt man als Leser, wie sehr Jane an ihren Aufgaben wächst und von Tag zu Tag erwachsener wird.

Aber dieses ganze Ambiente dieser Geschichte hat mich gefesselt und ich habe alle drei Bücher in einem Rutsch weg gelesen und noch lange danach daran gedacht. Es ist so schwer euch das Besondere ganz genau zu erklären deshalb: LEST es selbst! Ein Buch für jedes Alter und eine bezaubernde Protagonistin erwarten euch!!

Freitag, 1. November 2013

[Lesetag-Halloween] Updates

11:00: Nachdem ich endlich ab 10 Uhr zum Lesen gekommen bin, habe ich es auf Seite 100 bei "Shining" geschafft. Der erste Wintertee mit Mandelgeschmack ist auch getrunken und meine Lebkuchen sind ebenfalls weniger geworden *schmatzmampf*

Was mir an dem Buch bisher sehr gut gefällt, ist dass Danny´s Gedanken bzw. sein Shining sehr vielseitig und bildlich erklärt/dargestellt werden - ich meine, das dass in dem Film damals gar nicht so thematisiert wurde; oder irre ich mich?! Naja, auf jeden Fall lese ich erst einmal weiter - bisher ist es noch nicht gruselig. Bis in einer Stunde ihr Leseratten!

12:27: Ich bin jetzt auf Seite 160 und komme immer besser in den Schreibstil und die Geschichte von Shining hinein. Ich mag die Detailgenauigkeit von Stephen King sehr; die Charakterisierung seiner Hauptpersonen und einfach das ganze Ambiente des Buches. 


Und je mehr ich über Jack lese, desto mehr sehe ich den Zusammenhang zum Film - dieser kaputte, sich selbst hassende Jack, den ich in der Verfilmung immer so unsympathisch fand - die Besetzung könnte ja nicht besser sein.

Nebenbei esse ich die ersten Mandarinen dieses Jahres *lecker* und verfolge diverse Aktionen der unterschiedlichsten Blog´s, die ich euch auch demnächst mal vorstellen möchte! Aber jetzt wird wieder gelesen und ich melde mich später aus dem Overlook *grusel*

13:22: Ach ich liebe diesen unterschwelligen Horror, den man erst bemerkt wenn es zu spät ist und man sich als Leser wundert, wo der denn jetzt auf einmal herkommt ^^. Ich mache mir erst mal eine Suppe und werden dann brav weiterlesen - mal schauen ob ich heute noch zu "Die verlorene Zeit" greife ... Bis später!

15:32: Ich habe jetzt keine zwei Stunden durchgelesen, aber bin doch bis auf Seite 264 gekommen. Manchmal langweilt mich "Shining" doch, aber ich kann nicht aufhören zu lesen ... In der Zwischenzeit habe ich mir eine Suppe warm gemacht und noch mehr Mandarinen gegessen und ein wenig Youtube geschaut - aber jetzt wird wieder gelesen!

20:00: Wo ist die Zeit hin?! Naja ich bin auf Seite 400 in "Shining" und ich habe mich immer wieder mal ablenken lassen, aber ich habe ja auch keinen Druck eine gewisse Seitenanzahl zu lesen. Ich habe gekocht, werde gleich "The Voice of Germany" einschalten und nebenbei lesen - jetzt langsam wird es nämlich echt unheimlich! *grusel*

[Lesetag-Halloween] Feiertagslesen

Endlich habe ich wieder Zeit euch zu schreiben ihr Lieben 
die Schule ist vorbei und ich bin am Arbeiten - und daran muss ich mich nach 3 Wochen Abwesenheit wieder gewöhnen! ^^ Aber heute mache ich einen Posting-Schreib-Marathon für euch, denn es gibt einiges nachzuholen...
Und da gestern Halloween war und ich heute frei habe, dachte ich mir, ich lese heute den ganzen Tag und lasse euch daran teilhaben!
Ich poste in gewissen Abständen immer wieder ein Update - leider habe ich keinen allgemeinen Lesemarathon heute gefunden, aber das mag daran liegen, dass nicht überall heute ein Feiertag ist - wer mitlesen möchte, ist gerne eingeladen! Und hier sind meine Bücher für heute:


"Shining" lese ich nur, damit ich danach direkt mit Stephen King´s neuem Buch "Doktor Sleep" weitermachen kann. Den Film habe ich natürlich auch schon oft gesehen und innerlich sehe ich beim Lesen den Hauptcharakter Jack Torrance als Jack Nicholson, der damals die Rolle super toll ( wie ich finde ) gespielt hatte. Weit bin ich allerdings noch nicht gekommen, da ich mich gestern Abend nach der Arbeit leicht ablenken haben lasse!

Das zweite Buch "Die verlorene Zeit" habe ich angefangen, da ich zurzeit in einer kleinen Leseflaute stecke und nicht so recht weiß, was ich lesen soll. Aber die Geschichte von Dinah, welche ein Foto von ihrer Ururgroßmutter findet und einen Zeitungsausschnitt findet, welcher besagt, dass diese damals gehängt wurde und nun Nachforschungen anstellt, konnte mich gut unterhalten bisher und besticht auch durch einen angenehmen Schreibstil der Autorin. Mal schauen, wie es weitergeht!

Ich verkrieche mich jetzt in meinem Bett, hole mir ein paar Mandarinen zum Essen und dann kann es losgehen mit "Shining" - ab 9 Uhr geht mein eigener kleiner Lesemarathon los und ich werde euch jede Stunde updaten. 

Was macht ihr Leseratten heute da draußen so?